top of page
Suche
  • klages3

Kürzer arbeitslos

Die Beschäftigung nimmt weiter zu, die Arbeitslosigkeit stagniert, aber die Zahl der Langzeitarbeitslosen geht weiter zurück. Das sind die wichtigsten Erkenntnisse aus den aktuellen Monatsdaten zum Hamburger Arbeitsmarkt, die die Agentur für Arbeit gestern veröffentlicht hat.

In Hamburg haben aktuell rund 1.060.000 Menschen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Das sind fast 30.000 mehr als noch vor einem Jahr. Die Beschäftigung wächst damit erneut, wie auch schon in den vergangenen Jahren, stärker als die Bevölkerung. Die Gründe dafür sind vor allem die zunehmende Erwerbstätigkeit älterer Menschen (über 60), und die steigende Erwerbsbeteiligung von Frauen.


Im Mai waren rund 78.600 Hamburgerinnen und Hamburger arbeitslos gemeldet. Damit verbleibt die Arbeitslosigkeit in etwa auf dem Niveau, dass sie bereits seit Beginn dieses Jahres hat. Darin enthalten sind allerdings knapp 5.400 Geflüchtete aus der Ukraine, die in die Grundsicherung und damit in die Arbeitsmarktstatistik aufgenommen wurden. Sie erhalten, wie alle anderen Geflüchteten auch, intensive Unterstützung für eine gute Integration in Arbeit.


Die Zahl der Langzeitarbeitslosen Menschen (länger als ein Jahr) nimmt hingegen weiter ab und liegt jetzt bei rund 23.500. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen nur kurzzeitig arbeitslos sind und relativ rasch wieder eine neue Beschäftigung finden. Und es zeigt, dass die in den letzten Jahren stark ausgebauten Förderangebote des Senats, der Arbeitsagentur und des Jobcenters für Langzeitarbeitslose erfolgreich dabei helfen, auch Menschen, die schon länger arbeitslos sind, wieder die Teilhabe an Arbeit zu ermöglichen.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page