Suche
  • Jan Koltze

Mehr Geld für Beschäftigte im Kfz-Handwerk

Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten im Kfz-Handwerk in Hamburg steigen zum 1. Juli um 2,6 Prozent, mindestens um 86 Euro pro Monat. Damit greift die zweite Stufe des Tarifabschlusses im Kfz-Tarifhandwerk, auf den sich IG Metall Küste mit den Arbeitgebern im Juli 2019 geeinigt hatten. Die Ausbildungsvergütung erhöht sich in einer zweiten Stufe zum 1. August 2020 je nach Lehrjahr zwischen 30 und 50 Euro.



Die Beschäftigten im Kfz-Handwerk in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern haben bereits zum 1. Juni mehr Geld erhalten. In Schleswig-Holstein beträgt die Entgelterhöhung mindestens 80 Euro, in Mecklenburg-Vorpommern mindestens 90 Euro pro Monat. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gibt es für die Auszubildenden in einer zweiten Stufe zum 1. August 2020 jeweils 50 Euro mehr Geld. "Mit der zweiten Stufe profitieren die Beschäftigten erneut vom guten Tarifabschluss. So bleibt die Branche attraktiv für den Nachwuchs und schafft bessere Rahmenbedingungen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen", sagte Friedhelm Ahrens, Tarifsekretär der IG Metall Küste. Die Tarifverträge im Kfz-Handwerk gelten für insgesamt 6.000 Beschäftigte, davon 3.500 in Hamburg, 2.000 in Schleswig-Holstein und rund 500 in Mecklenburg-Vorpommern.

1 Ansicht
Copyright by Jan Koltze - Impressum - Datenschutz